Pharma 2B

Wurde bei Ihnen kürzlich die Parkinson-Krankheit diagnostiziert?

Falls das so ist, kommt für Sie möglicherweise die Teilnahme an einer klinischen Studie infrage, welche die Sicherheit und Wirksamkeit eines Prüfpräparats zur Behandlung von Parkinson- Symptomen untersucht.
Das Prüfpräparat besteht aus einer Kombination von zwei niedrig dosierten Medikamenten, die derzeit zur Behandlung der Parkinson-Krankheit zugelassen sind.
Die Studienteilnahme beinhaltet die einmal tägliche Einnahme der Prüfpräparate und die Wahrnehmung von 7 Besuchsterminen im Prüfzentrum und wird einen Zeitraum von etwa 14 bis 18 Wochen umfassen.

Stellen Sie fest, ob die Teilnahme an der klinischen Studie für Sie infrage kommen könnte:
•    Bei Ihnen wurde kürzlich die Parkinson-Krankheit diagnostiziert.
•    Ihr Alter beträgt zwischen 35 und 80 Jahren.
•    Sie haben seit mehr als 4 Wochen kein anderes Parkinson-Medikament angewendet.

Studienteilnehmer, welche die Einschlusskriterien erfüllen, erhalten kostenlos:
•    Das/die Prüfpräparat/e
•    Medizinische Versorgung im Rahmen der Studie durch Spezialisten, welche die Parkinson-Krankheit erforschen
•    Körperliche und andere medizinische Untersuchungen
•    Labortests

Kontakt:
Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind und mehr darüber wissen wollen, wenden Sie sich bitte an:
Klinik und Poliklinik für Neurologie der TU München
Prof. Dr. med. Bernhard Haslinger, Prüfarzt
Antje Lüsebrink, Studienkoordination
Telefon: 089-4140 4693
antje.luesebrink(at)tum.de

Stand der Studie:
Es werden noch Patienten gesucht!

CASPAR Study

Phase II Studie 

Dosisfindungsstudie der Phase IIb zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit von Bavisant bei der Behandlung exzessiver Tagesschläfrigkeit (EDS) bei Parkinson Krankheit (PD). CASPAR-Studie.

Studienort:
Klinik Haag i.OB

Kontaktperson:
Anja Deuschl, 08072 / 378-3317

Stand der Studie:
Es werden noch Patienten gesucht!

Hauptprüfer:
Prof. Dr. med. J. Schwarz

Studienärzte:
Prof. Dr. med. J. Schwarz
Dr. med. B. Wieder

Studienkoordinatoren:
Anja Deuschl
anja.deuschl@kliniken-muehldorf.de
Melanie Mühlberger
melanie.muehlberger@kliniken-muehldorf.de

AMBLED Study

Phase II Studie 

Beschreibung der Studie:
Eine multizentrische, doppelblinde, randomisierte, placebo-kontrollierte Studie der Phase-2a mit Parallelarmen zur Beurteilung der Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit einer 28 tägigen oral verabreichten Behandlung mit PXT002331 (Foliglurax) zur Verringerung der motorischen Komplikationen der Levodopa Therapie bei Parkinson Patienten, bei denen eine nachlassende Medikamentenwirkung (End-of-Dose Wearing Off) und Levodopa-induzierte Dyskinesien auftreten. 

Studienort:
Klinik Haag i.OB

Kontaktperson:
Anja Deuschl, 08072 / 378-3317

Stand der Studie:
Es werden noch Pateinten gesucht!

Hauptprüfer:
Prof. Dr. med. J. Schwarz

Studienärzte:
Prof. Dr. med. J. Schwarz
Dr. med. B. Wieder

Studienkoordinatoren:
Anja Deuschl
anja.deuschl@kliniken-muehldorf.de
Melanie Mühlberger
melanie.muehlberger@kliniken-muehldorf.de

Balance

Beobachtungsstudie 

Beschreibung der Studie:
Eine Beobachtungsstudie zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Patienten die mit LCIG (Levodopa / Carbidopa intestinalem Gel) behandelt werden vs. Patienten die für die LCIG-Therapie geeignet sind und die orale Parkinsontherapie fortführen – multinationale Studie.

Zielgruppe:
Patienten mit Parkinson-Krankheit, die mit oraler Medikation behandelt werden und für eine LCIG-Therapie geeignet wären.

Studienort:
Klinik Haag i.OB

Kontaktperson:
Anja Deuschl, 08072 / 378-3317

Stand der Studie:
Es werden Patienten gesucht!

Hauptprüfer:
Prof. Dr. med. J. Schwarz

Studienärzte:
Prof. Dr. med. J. Schwarz
Dr. med. B. Wieder

Studienkoordinatoren:
Anja Deuschl
anja.deuschl@kliniken-muehldorf.de
Melanie Mühlberger
melanie.muehlberger@kliniken-muehldorf.de

Synapses

Beschreibung der Studie:
Eine Europäische multizentrische retrospektive und prospektive Kohortenstudie zur Beobachtung des Sicherheitsprofils und Anwendungsmusters von Safinamid im klinischen Alltag während der ersten Phase nach der Zulassungrkinson.

Zielgruppe:
Patienten mit einer idiopathischen Parkinson-Krankheit mit regelmäßig auftretenden "OFF-Episoden".

Studienort:
Klinik Haag i.OB

Kontaktperson:
Anja Deuschl, 08072 / 378-3317

Stand der Studie:
Die Rekrutierung ist abgeschlossen. Es werden keine weiteren Patienten gesucht!

Hauptprüfer:
Prof. Dr. med. J. Schwarz

Studienärzte:
Prof. Dr. med. J. Schwarz
Dr. med. B. Wieder

Studienkoordinatoren:
Anja Deuschl
anja.deuschl@kliniken-muehldorf.de
Melanie Mühlberger
melanie.muehlberger@kliniken-muehldorf.de

Palliative Care für Menschen mit Parkinsonsyndromen

Hintergrundinformation:
Der Morbus Parkinson (=Parkinsonerkrankung) betrifft ca. 1% der Population der über 65- Jährigen in den westlichen Ländern. Somit ist die Parkinsonerkrankung die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung (=eine chronische und fortschreitende Erkrankung des Gehirns, verbunden mit einem Untergang von Nervenzellen) mit einer Krankheitshäufigkeit (Prävalenz) von ca. 160/ 100.000 und einer Anzahl von Neuerkrankungen (Inzidenz) von 13/ 100.000. Etwa 1 von 10 Pflegeheimbewohnern leidet an der Parkinsonkrankheit. Die Durchschnittliche Lebenszeit nach Erkrankungsbeginn
beträgt in Europa derzeit 15 Jahre. Mit steigender Lebenserwartung der Gesamtbevölkerung
wird auch die Zahl derjenigen zunehmen, die an Parkinsonsyndromen erkranken. Es ist anzunehmen, dass in gleicher Weise die Nachfrage im Bereich der Gesundheitsfürsorge und die psychosozialen Belange ansteigen werden.
Trotz zahlreicher Fortschritte im Bereich der medikamentösen (pharmakologischen) und operativen (invasiven) Symptomkontrolle der Parkinson´schen Erkrankung in den vergangenen Jahrzehnten, besteht in den späten Stadien der Erkrankung unverändert eine hohe Symptomlast.

Ziel der Studie:
Die Studie wird eine Datenbasis und eine Plattform generieren um Informationen fürdiese komplexe Phase der Patienten zu erfassen und die individuellen Settings analysieren. Das Ziel hierbei ist die Verbesserung der Betreuung und die Verminderung der Belastung der An- und Zugehörigen, durch die Identifikation von Problemen, die einer adäquaten Versorgung entgegenstehen. Im Weiteren sollen effektive Bewältigungsstrategien für den Alltag erörtert werden.

Ihr Ansprechpartner:
Prof. Dr. Stefan Lorenzl
089 - 44007 - 7945

Hier finden Sie weitere Informationen zum Download

Flyer zum Download